Sport im Sommer | Gefahr und Vergnügen

Die Temperaturen steigen gerade extrem. Es ist Hochsommer und der hat es in sich. Du bist sportlich und Training ist dir wichtig. Was musst du beachten? Es folgen einige Fakten und Tipps rund um dieses wichtige Thema.

Sport bei so hohen Temperaturen birgt Gefahren und die sollte jeder kennen.

Fakten:

  1. Ein Hitzschlag kann jeden von uns treffen.
  2. Dein Körper braucht viel Flüssigkeit, um ausreichend schwitzen zu können (= Thermoregulation).
  3. Kreislaufprobleme und andere Warnhinweise des Körpers sofort ernst nehmen

Tipps:

  1. Trinke vor dem Training viel Wasser und hole dir auch währenddessen immer wieder einen Schluck.
  2. Trainiere vorwiegend früh morgens oder am späten Abend, wenn die Temperaturen etwas niedriger sind.
  3. Schließe morgens deine Rollläden | Jalousie und öffne sie erst wieder abends. So bleibt deine Wohnung einigermaßen kühl und du kannst problemlos drinnen trainieren.
  4. Achte auch auf Kühlung von außen in Form von Kühlpacks oder Eiswürfeln.
  5. Trage atmungsaktive Sportkleidung.
  6. Trainierst du Outdoor, denke unbedingt an Sonnenschutz/Sonnencreme.
  7. Vermeide bei sehr hohen Temperaturen Ausdauersport.

Medizinisch gesehen sollte man ab 39 Grad Celsius keinen Sport treiben.

Warum? Sind die Temperaturen erstmal erreicht, sind zahlreiche Grundfunktionen des Körpers beeinträchtigt und es kann unter Umständen zu medizinischen Folgeschäden kommen. Dieses Risiko sollte niemand eingehen.

Diese Tipps finden sich auch in einer Veröffentlichung des Bundesinstituts für Sportwissenschaft, welche Sport unter besonderen klimatischen Bedingungen von wissenschaftlicher Seite betrachtet hat.

Wann muss man aufhören?

Merkst du, dass deine Leistung nachlässt, du Schwierigkeiten hast mit deiner Koordination hast oder gar mit Schwindel, Übelkeit, Gänsehaut aber auch Zittern zu kämpfen hast, sagt dir dein Körper ganz klar STOP. Hör auf ihn! Das ist kein Zeichen von Schwäche, sondern eins dafür, dass dein Körper mit dieser aktuellen körperlichen Anstrengung in Kombination mit den derzeitigen Temperaturen richtig kämpft. 

Wie entsteht Hitzestau?

Die kühlende Schweißproduktion bricht zusammen, wenn zu wenig Flüssigkeit zugeführt wurde. Deshalb stößt der Körper zu wenig Wärme nach außen ab, innere Temperatur steigt bedrohlich hoch an und ein Hitzestau wird schnell zum Hitzschlag.

Halte dich fit! Sport soll uns nach wie vor Spaß machen. Eine Sommerpause einzulegen wäre wohl nur eine Ausrede. ;) Aber höre gerade jetzt besonders gut darauf, was dein Körper braucht.

JETZT ZUGREIFEN!