Juni 29, 2020

Wie bei jedem Training, ist auch bei Klimmzügen die korrekte und kontrollierte Ausführung sehr wichtig. Die starke Beanspruchung von Schultern, Brust und Rücken ist relativ verletzungsanfällig. Also solltest du dich, auch vor deinem Workout an der Klimmzugstange, stets aufgelockert und aufgewärmt haben. Schwing dazu z.B. die Arme locker hin und her, lasse sie in den Schultern kreisen oder dehne deine Schultern, indem die den Oberarm an die Brust heranziehst. Vergiss auch den Nacken nicht: Bewege deinen Kopf vorsichtig in jede mögliche Richtung, um auch hier für Durchblutung und Geschmeidigkeit zu sorgen.

Für den Einsteiger ist der einfache Klimmzug meist schon eine Herausforderung für sich. Aber gib nicht auf, wenn dir zu Anfang nur wenige, einer, oder vielleicht gar kein Klimmzug gelingt! Beim Einstieg in das Training können dir auch unsere NEOLYMP Pull Up Bänder helfen. Diese kannst du bequem an der Klimmzugstange befestigen und das andere Ende um dein Bein legen, um dich beim Hochziehen zu unterstützen. Wenn du diese nicht hast, kann dich auch eine zweite Person unterstützen. Sollte auch das nicht klappen, versuch es erst einmal mit negativen Bewegungen (siehe weiter unten). Dazu brauchst du einen etwas höheren Stuhl.

Nun aber zur Praxis: Wenn nötig, stelle dir einen Hocker bereit, um nicht an die Klimmzugstange springen zu müssen.  Die leichtere Handstellung ist der Untergriff. Das heißt, dass deine Handflächen zu dir hinzeigen. So kann dich dein Bizeps am besten unterstützen. Der Obergriff beansprucht hingegen mehr den Unterarm. Greife etwas mehr als schulterbreit so an die Klimmzugstange. Ob Affengriff oder umliegender Daumen ist dabei egal.
Lasse deine Beine locker hängen. Sie sollten sich während der Übung nicht bewegen, also nicht schwingen oder dich gar „hochkatapultieren“. Halte deinen Rücken gerade, ziehe die Schulterblätter zusammen und nach unten und spanne deinen Bauch an. Nun ziehst du dich kontrolliert und langsam nach oben. Die Kraft kommt dabei aus dem Rücken, weshalb es wirklich wichtig ist, die Schultern nicht nach vorn fallen zu lassen. Zieh dich möglichst so hoch, dass deine Kinn auf Höhe Klimmzugstange ist.
Nun bloß nicht einfach fallen lassen! Die negative Bewegung, ist ebenso wichtig wie das Hochziehen. Lasse dich also langsam und kontrolliert herab und achte immer noch auf deine Haltung: Schultern zurückgezogen, gerader Rücken, schlaffe Beine.  Überstrecke, unten angekommen, nicht deine Ellbogen um deine Gelenke zu schonen.

Wenn du 10 Klimmzüge hintereinander schaffst gehörst du zu einem kleinen Kreis von besonders fitten Menschen. Nicht viele können das! (Sehr fraglicher Absatz. Ich möchte irgendwie nochmal motivieren)

Übrigens: Unsere NEOLYMP Klimmzugstange ist nicht nur besonders stabil, sondern auch extrem einfach zu verstauen – z.B. zusammengeklappt an der Kleiderstange aufgehangen!